Die Schmunzelecke

Das ist doch ein Briard
:-)von Malu Claessen


 

3 Schäferhunde beim Arzt…fragt der erste den zweiten: „Und, warum bist du hier?“

„Ach hör auf! Ich bin eigentlich ausgebildeter Wachhund. Gestern sollte ich wie immer das Haus bewachen. Da ist doch nebenan in Nachbars Garten diese superscharfe Pudelhündin. Tja, da konnte ich nicht anders: Rüber über den Zaun und ab um die Ecke mit ihr. Und als ich wieder zurückkomme, ist das Haus ausgeräumt. Jetzt soll ich eingeschläfert werden… Und du?“

„Ich bin ausgebildeter Blindenhund. Als ich gestern mit Herrchen unterwegs war, ist auf der anderen Straßenseite diese absolut unwiderstehliche Rottweilerdame. Ich wollte ja nur mal rüber und „Hallo“ sagen. Aber Herrchen hats nicht über die Straße geschafft…. Jetzt wollen sie mich auch einschläfern.“

Beide drehen sich zum dritten Schäferhund um: „Und du?“

„Tja, gestern hat Frauchen geduscht. Als sie aus der Dusche kam rutscht ihr Handtuch runter und sie bückt sich. Glaubt mir, ich konnte einfach nicht wiederstehen….“

„Und jetzt wirst du auch eingeschläfert?“

„Nee! Krallen schneiden !“


Saddams letzte Kampf-
truppe
gefunden bei http://www.stafford-terrier.de


Der Schweinehund
von Malu Claessen


 

Anleitung um einer Katze, eine Pille zu verabreichen
von Malu Claessen

1.Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden Seiten des Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es öffnet.Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das Mäulchen
schließen.

2.Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen Sie die Katze hinterm Sofa
vor.Nehmen Sie sie wieder auf den Arm und wiederholen Sie den Vorgang.

3.Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die angesabberte Pille weg.

4.Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm und halten Sie Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis 10.

5.Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten.

6.Knien Sie sich auf den Boden und klemmen Sie die Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren der Katze.
Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein
Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals.

7.Pflücken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken.

8.Wickeln Sie die Katze in ein großes Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln sie das Katzenmäulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals.

9.Überprüfen Sie die Packungsbeilage um sicher zu gehen, dass die Pille für
Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife.

10.Holen Sie die Katze aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schließen Sie die Tür in Höhe des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das Mäulchen mit einem Dessert-Löffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen.

11.Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür zurück in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und überprüfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr blutgesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie eine neues aus dem Schlafzimmer.

12.Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegenüberliegenden Straße holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung.

13.Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit Wäscheleine zusammen. Knüpfen Sie sie an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich Gartenhandschuhe über, öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem großen Stück Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und schütten sie Wasser hinterher, um die Pille herunter zu spülen.

14.Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, während der Arzt Finger und Arm näht und Ihnen die Pille aus dem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem Rückweg am Möbelhaus und bestellen Sie einen neuen Tisch.

15.Erschießen Sie die Katze und besorgen Sie sich einen Hund


So kann´s gehen *g*.


Kleine Ursache – große Wirkung

Ein Typ mit einem Doberman und eine Typ mit einem Pudel treffen sich. Sagt der Typ mit dem Doberman: „Los, lass uns in dem Restaurant da drueben essen gehen.“

Antwortet der andere: „Wir kommen da nicht rein, wir haben Hunde bei uns.

„Der Doberman-Typ sagt: „Lass mich nur machen“, setzt seine Sonnenbrille auf und geht zum Restaurant.Der Portier weist ihn zurueck: „Tut mir leid, aber mit dem Hund kommen sie hier nicht rein!“
„Verstehen sie bitte“ antwortet der Typ, „das ist mein Blindenhund.“
„Ein Doberman?!“
„Ja, die werden heutzutage benutzt, die sind wirklich gut.“ Der Portier sagt: „OK. Sie koennen reingehen.“

Der Typ mit dem Pudel sieht sich das an, sagt „Verdammte Scheisse“, setzt seine Sonnenbrille auf und versucht es trotzdem.Der Portier sagt wieder: „Mit Hund kommen Sie hier nicht rein.“ Der Typ mit dem Pudel sagt:“ Das ist aber mein Blindenhund.“ „Ein Pudel???“ fragt der Portier. Darauf der Typ: „Was? Sie meinen, die haben mir einen Pudel gegeben?“


 

Was macht ein Schäferhund, wenn er Langeweile hat?

Ein Mann verkauft seine Dogge. Nach ein paar Tagen ruft der neue Besitzer an und sagt:“Ich habe vergessen zu fragen, mag der Hund eigendlich Kinder?“
„Schon“, antwortet der alte Besitzer, „aber ich würde es trotzdem lieber mit Hundefutter versuchen!“

Ein Einbrecher steigt in ein leeres Haus ein. Im ersten Stock hört er auf einmal eine Stimme:“ Ich sehe dich und der Kaiser sieht dich auch!“ Der Einbrecher erschrickt und sucht mit der Taschenlampe nach dem Besitzer der Stimme. Wieder hört er:“ Ich sehe dich und der Kaiser sieht dich auch!“ Im Lichtkreis der Taschenlampe wird ein Papagei sichtbar. „Dämlicher Vogel!“ ,sagt der Einbrecher, schaltet das Licht an – und erblickt einen mächtigen Dobermann, der ihn mit funkelnden Augen anstarrt. „Kaiser fass…!“

Bei Müllers ist der Hund alleine zu Hause. Das Telefon klingelt, er hebt ab und meldet sich: „Wau!“. Der Anrufer erstaunt: „Wer ist da bitte?“ Darauf der Hund: „W wie Wilhelm, A wie Anton und U wie Ulrich…“

Wütend ruft ein Nachbar beim anderen an:“Ist das eigentlich Ihr Hund, der die ganze Nacht lang kläfft?“ „Ja, sicher“, sagt der Hundebesitzer, “ „ich selbst habe keine Zeit dazu!“


 

Das ist nun der Dank dafür…


 

Sitzen ein Schäferhund, ein Spaniel und ein Dackel beim Tierarzt. Fragt der Schäferhund den Spaniel: „Na, warum bist Du den hier?“ Der Spaniel antwortet: „Ach ja, mein Frauchen hat neulich Gäste eingeladen und den Tisch schön mit einer Torte eingedeckt. Ich konnt einfach nicht widerstehen und habe die Torte gefressen und jetzt werde ich eingeschläfert.“ „Oh weh“, sagt der Schäferhund, „das darf man aber auch nicht. Und Du, Dackel, was hast Du gemacht?“ Der Dackel mit traurigem Blick: „Mein Frauchen war Einkaufen und hat die Tüten mit Fleisch auf dem Boden stehen gelassen und da konnte ich einfach nicht widerstehen und habe alles fressen. Und jetzt soll ich auch eingeschläfert werden.“ „Oh weh“, sagt wieder der Schäferhund, „das darf man aber auch nicht.“ Die beiden fragen den Schäferhund: „Und warum bist Du hier?“ Antwortet der Schäferhund: „Na ja, mein Frauchen wollte sich neulich duschen, hat sich ausgezogen und gebückt und da konnte ich nicht widerstehen…“ „Oh weh“, sagen die beiden, „da wirst Du jetzt auch eingeschläfert?“ Der Schäferhund: „Nö, ich kriege die Krallen geschnitten!“


Der Briard – kein Hund für falsche Töne
von Malu Claessen


Die Schöpfungsgeschichte

Am ersten Tag erschuf Gott den Hund.
Am zweiten Tag erschuf er den Menschen,
damit der sich um den Hund kümmert.
Am dritten Tag erschuf Gott alle Tiere dieser Erde,
damit der Hund genügend zu fressen hat.
Am vierten Tag erschuf Gott die Arbeit,
damit die Menschen für den Hund sorgen können.
Am fünften Tag erschuf Gott den Tennisball,
damit der Hund ihn holen kann – oder auch nicht.
Am sechsten Tag erschuf Gott die Tiermedizin,
damit der Hund gesund bleibt, 15 Jahre alt wird
und die Menschen arm werden.
Am siebten Tag versuchte Gott, sich auszuruhen,
aber er musste mit dem Hund „Gassi gehen“.


Frohe Weihnachten
von Jeannine Raijmakers


Kommunikationsschwierigkeiten
von Malu Claessen

Mitten in der Nacht ruft die Besitzerin eines Rüden beim Tierarzt an. „Herr Doktor, sie müssen mir helfen! Seit Stunden hängt mein Hund auf der Nachbarshündin, und ich krieg ihn einfach nicht da weg!“
„Haben Sie’s schonmal mit der Hundepfeife probiert?“, meint der Tierarzt.
„Ah, ja. Gute Idee!“, sagt die Frau und hängt ein. Ein paar Minuten später ruft sie wieder beim Tierarzt an.
“ Es hat nicht geholfen, was soll ich tun?“
„Hat der Hund etwas, was er besonders gern frisst? Versuchen Sie’s doch mal damit.“
„Prima Idee,“ meint sie und hängt auf.
Wenige Minuten später folgt ein weiterer nächtlicher Anruf beim Tierarzt.
„Herr Doktor, es hat nichts gebracht. Jetzt weiss ich gar nicht mehr weiter“, jammert sie.
„Rufen Sie Ihren Hund doch mal ans Telefon.“
„Was? Wie soll das funktionieren?“
„Na, bei mir hat es ja schliesslich auch schon dreimal geklappt…“


Der Blindenhund

Ein Blinder steht mit seinem Hund an der roten Ampel. Da pinkelt ihm der Hund ans Bein. Der Blinde gibt ihm darauf einen Hundekuchen. Ein anderer Man sieht das und fragt den Blinden:
Sagen Sie mal, das ist aber komisch. Der Hund hat Sie gerade angepinkelt und Sie geben ihm einen Hundekuchen?“
Darauf der Blinde: „Wissen Sie, wenn ich ihm keinen Hundekuchen gebe, weiss ich nicht, wo vorne ist und wenn ich nicht weiss, wo vorne ist, kann ich ihm nicht in den Hintern treten…“


It´s cool man


Der Unternehmensberater
von Ingrid Kumhera

Es war einmal ein Schäfer, der in einer einsamen Gegend seine Schafe hütete.
Plötzlich tauchte in einer grossen Staubwolke ein nagelneuer Cherokee Jeep auf und hielt direkt neben ihm.
Der Fahrer des Jeeps, ein junger Mann in Brioni Anzug, Cerutti Schuhen, Ray Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte steigt aus und fragt ihn: „Wenn ich errate, wie viele Schafe sie haben, bekomme ich dann eins?“
Der Schäfer schaut den jungen Mann an, dann seine friedlich grasenden Schafe, und sagt ruhig „In Ordnung.“
Der junge Mann parkt den Jeep, verbindet sein Notebook mit dem Handy, geht im Internet auf eine NASA Seite, scannt die Gegend mit Hilfe seines GPS Satelliten- Navigationssystems, öffnet eine Datenbank und 60 Excel Tabellen mit einer Unmenge Formeln. Schliesslich druckt er einen 150 seitigen Bericht auf seinem Hi-Tech Minidrucker, dreht sich zu dem Schäfer um und sagt: „Sie haben hier exakt 1586 Schafe.“
Der Schäfer sagt „Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus.“
Der junge Mann nimmt ein Schaf und lädt es in den Jeep ein.
Der Schäfer schaut ihm zu und sagt: „Wenn ich ihren Beruf errate, geben Sie mir das Schaf dann zurück?
Der junge Mann antwortet: „Klar, warum nicht.“
Der Schäfer sagt: „Sie sind ein Unternehmensberater.“
„Das ist richtig, woher wissen Sie das ?“ will der junge Mann wissen.
„Sehr einfach,“ sagt der Schäfer, „erstens kommen sie hierher, obwohl sie niemand hergerufen hat. Zweitens wollen Sie ein Schaf als Bezahlung haben dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiss, und drittens haben Sie keine Ahnung von dem, was ich mache,denn Sie haben sich meinen Hund ausgesucht.“


It´s showtime
Jeannine Raijmakers


Einfach logisch

Fritzchen geht mit seinem Vater spazieren. Da sehen sie ein Hundepärchen in „voller Aktion“. Fritzchen fragt seinen Vater: Papa, was machen die denn da?
Dieser antwortet: Weißt Du, der vordere Hund ist müde und da schiebt ihn der andere nach Hause.
Fritzchen überlegt einen Moment und meint dann: Na dann war es aber gut, daß Mama sich gestern am Waschbecken festgehalten hat, sonst hätte sie der Briefträger mit auf die Post genommen!!


Spielbank Baden-Baden

Bitte alles auf Rot und 5 Euro für die Angestellten !


Der Gewerkschaftshund
Josef Nottelmann

Vier Männer unterhielten sich über die Klugheit ihrer Briards.
Der erste, ein Buchhalter, berichtete voller Stolz, sein Briard habe ein mathematisches Superhirn. Er verlangte von ihm, ein Dutzend Kekse zu holen und sie in Dreierhäufchen aufzuteilen. Der Hund erledigte das locker.
Der zweite war Chemiker. Er fand das gut, aber er meinte, seine Briard-Hündin sei wohl doch noch etwas cleverer. Er trug ihr auf, sie solle einen Liter Milch holen und davon 275 ml in ein Halblitergefäß gießen. Die Briard-Hündin erledigte ihre Aufgabe mit Bravour.
Nun führte der Dritte, ein Ingenieur, seinen Briard vor. Er hatte ihm das technische Zeichnen beigebracht. Er befahl ihm, er solle Papier und Bleistift holen und ein Rechteck, einen Kreis und ein Dreieck zeichnen, was der Briard mit Leichtigkeit erledigte..
Dann wandten sie sich an die vierte Person, einen Gewerkschafter und fragten, was sein Hund denn könne. Dieser rief seinen Hund und sprach zu ihm: „Geh und zeig den Jungs, was Du kannst.“
Da fraß der Briard die Kekse auf, soff die Milch aus und schiss auf das Papier. Er deckte die Hündin des Chemikers, behauptete, sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen zu haben und reichte eine Beschwerde wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen ein, wofür er Schmerzensgeld verlangte. Danach lief er nach Hause, ließ sich krank schreiben, verlangte Verdienstausfall, beantragte einen Schwerbe- hindertenausweis und seine Frühpensionierung.


Ohne Worte


Wie fotografiere ich meinen Welpen?

1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre Kamera.
2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.
3. Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesatz aus der Schnauze.
4. Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto
5. Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.
6. Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.
7. Platzieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.
8. Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen Vieren nach.
9. Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerchen.
10. Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie das Objektiv vom Nasenabdruck.
11. Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel natürlich!)
12. Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie die Kratzer auf der Nase des Welpen mit etwas Gel.
13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.
14. Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschepüppchen über Ihren Kopf halten. 15. Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen sie Ihre Kamera unter dem Sofa hervor.
16. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie Ihren Welpen am Nacken und sagen Sie zu ihm: „Nein – das machst du draußen!“
17. Rufen Sie Ihren Ehepartner, um Ihnen beim Aufräumen zu helfen.
18. Mixen Sie sich einen doppelten Martini.
19. Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen „Sitz“ und „Platz“ zu üben.


Beim Psychiater


Schneeflöckchen, Weißröckchen…

Leider kein Hundewitz, dafür aber eine der tollsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Sie werden Tränen lachen…

8. Dezember, 18:00 Uhr
Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen, wie riesige, weiße Flocken vom Himmel herunter schwebten. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch – wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich liebe Schnee.
9. Dezember
Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weißem Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein phantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus. Was für ein tolles Leben!
12. Dezember
Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, dass wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, dass ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Bob ist sehr nett – ich bin froh, dass er unser Nachbar ist.
14. Dezember
Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf -20 Grad gesunken. Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln aufgewärmt. Das ist das Leben! Der Schneepflug kam heute nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben. Mir war nicht klar, dass ich soviel würde schaufeln mussen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte, ich würde nicht so pusten und schnaufen.
15. Dezember
60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich – schließlich sind wir nicht in Alaska.
16. Dezember
Eissturm heute morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.
17. Dezember
Immer noch weit unter Null. Die Straßen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen. Der Strom war fünf Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat! Ich hasse es, in meinen eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!
20. Dezember
Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Habe versucht, eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber die sagen, sie hatten keine Zeit, weil sie Hockey spielen mussen. Ich glaube, dass die lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine mehr. Kriegen erst im Marz wieder welche rein. Ich glaube, dass die lügen. Bob sagt, dass ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, dass er lügt.
22. Dezember Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von dem weißen Zeug gefallen ist. Es ist so kalt, dass es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war zum Schaufeln, und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe versucht fur den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zu viel zu tun hat. Ich glaube, dass der Wichser lügt.
23. Dezember
Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt ? Ich habe keine Zeit – ich muss schaufeln! Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.
24. Dezember
20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, dass ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte, ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiß genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet, bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Strasse runtergerast und wirft tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.
25. Dezember
Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der !*?#@$. Eingeschneit. Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt. Ich hab ihm meine Schaufel überden Kopf gezogen. Meine Frau sagt, dass ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss, werde ich sie umbringen.
26. Dezember
Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher gezogen? Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.
27. Dezember
Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren
28. Dezember
Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. Die Alte machte mich verrückt! .
29. Dezember
Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss, oder es wird einstürzen. Das ist das Dämlichste, was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?
30. Dezember
Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf 50.000$ Schmerzensgeld. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.
31. Dezember
Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.
8. Januar
Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd geben. Warum bin ich an das Bett gefesselt?


Hunderassen


Es geht doch nicht´s über einen Hund.

Jüngling in den reifen Jahren, willst Du nehmen eine Frau, denke stets an die Gefahren, überleg es Dir genau.
Hüte Dich vor Liebesgaben, hüte Dich vor schwacher Stund, willst Du leben ohne Plagen, kauf Dir lieber einen Hund.
So ein Hund gehört Dir immer, weil er Dich als Herrn erkennt. Bei einer Frau geschieht das nimmer, denn Gehorsam ist ihr fremd.
Mitgift hat er freilich keine, aber eins weißt Du genau, so ein Hund wird immer treu sein, weißt Du das von D einer Frau?
So ein Hund weint keine Tränen, niemals braucht er Aspirin, abends hat er nie Migräne, und braucht auch nie was anzuziehn.
Willst Du mal ’ne Reise machen, kannst Du ruhig Deinen Wau-Wau, einem Freund in Pflege geben, mach das mal mit Deiner Frau!
Vor den Läden stehn die Frauen, neue Kleider sind ihr Ziel, können gar nicht satt sich schauen, haben Hüte nie zuviel.
Deinen Hund den brauchst Du nimmer auszuschmücken wie nen Pfau, denn er läuft ja nackte immer, verlang das mal von Deiner Frau!
Gehst Du mit ihr auf die Straße, bleibt sie plötzlich stille stehn :“Liebster Mann, mich drückt die Blase, halt die Tasche, ich muß gehen.
Gehst Du mit ihr auf die Straße, bleibt sie plötzlich stille stehn :“Liebster Mann, mich drückt die Blase, halt die Tasche, ich muß gehen.
Willst Du wie in frühren Tagen abends auf den Bummel gehen, mußt Du erst Dein Frauchen fragen, „Bitte, bitte“ mußt Du flehn. Deinen Hund den kannst Du schließen ein in seinen Hundebau,dann kannst Du die Nacht genießen – mach das mal mit Deiner Frau!
Kommst Du mal zu spät nach Hause, willst zu ihr ins Bette gehen, wird sie ohne Pause toben: „Geh, ich will Dich nimmersehn!“ Doch wie anders so ein Hündchen, macht es mal zu laut wau-wau, kriegt es eins aufs Hundemäulchen – mach das mal mit Deiner Frau!
Und mit Kinder hast Du Plagen, jedes Jahr kommt eines an.Trotzdem mußt Du ohne Zagen, jeden Tag von neuem ran. Ohne daß Du ihn brauchst lieben, bring Dir Dein Wau-Wau,gleich auf einmal 5-7, verlang das mal von Deiner Frau!

Drum ihr Männer laßt Euch sagen: nehmt die Hände von der Frau! Denn in spätren Tagen wird sie häßlich, alt und grau.


Der Wachhund

Hitler fährt mit seinem Chauffeur übers Land. Plötzlich quieeetsch – papp -Ein Huhn überfahren!
Wer soll es dem Bauern nur beibringen?
Hitler sagt seinem Chauffeur großmütig:“ Lassen Sie mich mal machen, ich bin der Führer, der Bauer wird’s verstehen.“
Gesagt, getan, Hitler ab auf den Hof und kommt nach 1 Minute atemlos zurückgehetzt: Blaues Auge, Oberkiefer lädiert, den Hintern reibend.
„Scheiße!“, ruft er, „schnell weg hier!“
Die beiden fahren eine Weile, plötzlich: quieeetsch! parramm – platsch!
-einen Hund überfahren!
Hitler schaut den Chauffeur von der Seite an: „Jetzt gehen Sie aber mal!“
Der Chauffeur geht zum Bauernhof. Hitler wartet. 10 Min., 30 Min.
Nach einer Stunde erscheint der Chauffeur: singend, freudestrahlend, die Taschen voller Geld und einen dicken Schinken unter seinem Arm.
„Ja mein Gott“, ruft Hitler, „was haben Sie dem Bauern denn gesagt?“
Chauffeur:
„Heil Hitler, der Hund ist tot!“


Der Wachhund


Worin Hunde besser sind als Männer

Treffen sich zwei Hunde im Park. Fragt der eine:“Ich heisse Arko vom Schloßhof. Und du, bist du auch adelig?“Sagt der andere:“Ja, ich heisse Runter vom Sofa!“
Ist das ein schöner Hund.“ sagt die Kellnerin zu dem Gast. „Ja“, erwidert dieser,“der kann alles, der kann sogar eine Frau glücklich machen.“ „Aber, aber“, wehrt die Bedienung ab, „das geht doch überhaupt nicht.“ „Probieren Sie es doch einmal aus“, sagt der Gast, „kommen Sie mit ins Nebenzimmer.“ Die sehr gut aussehende Kellnerin geht mit ins Nebenzimmer. „Sie müssen sich ausziehen“, sagt der Mann, „sonst klappt es nicht.“ Die neugierige Schöne zieht sich aus und steht in all ihrer Pracht da. „So“, sagt der Gast, „los Bello, jetzt mach es !“ Der Hund rührt sich nicht von der Stelle. „Bello, ich hab zu dir gesagt, du sollst es machen !“ Wieder nichts. Langsam beginnt sein Herr, sich zu entkleiden, bis er nackt ist.“So“, sagt er zu dem Hund, „ich zeige es dir jetzt zum letzten Mal, wenn du es dann immer noch nicht kannst, gibt es eine auf die Mütze.
Hoppelt ein Häschen durch den Wald. Da trifft es einen komischen Hund. Der Hase fragt:“Was bist du denn?“ „Ich bin ein Wolfshund, mein Vater war ein Wolf und meine Mutter ein Hund!“
Das Häschen hoppelt weiter und kommt zu einem komischen Esel. Es fragt:“Was bist du denn?“
„Ich bin ein Maultier, mein Vater war ein Pferd und meine Mutter ein Esel!“ Das Häschen hoppelt weiter und kommt zu einem unbekannten Tier. Es fragt:“Was bist du denn?“ „Ich bin ein Ameisenbär!“
Darauf der Hase:“DAS GLAUBST DU WOHL SELBER NICHT!“
Mein Hund jagt immer Leute auf dem Fahrrad!“ – „Und was willst Du dagegen unternehmen?“ – „Ich glaube, ich muss ihm das Fahrrad wieder wegnehmen!“
Mein Hund ist fabelhaft abgerichtet“, prahlt der Gastgeber. „Wenn Sie mir 5 DM geben, holt er Ihnen sofort Zigaretten aus dem Automaten“!“ Sie Angeber“, sagt der Gast, „ich habe ihm vor einer Stunde 10DM gegeben, aber weder Hund noch Zigaretten sind da!“ 5 Mark habe ich gesagt, wenn Sie ihm 10 Mark mitgeben, geht er ins Kino!“
Zwei Terrier beobachten vom Gehsteig aus den Verkehr auf der Strasse. Da kommt ein Tandem vorübergefahren, vorn eine Frau und hinten ein Mann. – „Siehst Du“, entrüstet sich der eine Terrier, „wenn wir so daherkämen, hätte man uns bestimmt schon längst einen Eimer Wasser über das Fell geschüttet!“
Ein Hund trifft seinen Kumpel in der Stadt. Der kommt schwer beladen mit EInkaufstaschen daher. „Mein Gott, was schleppst Du denn da alles?“ Knurrt der Andere:“Es begann alles damit, dass ich ab und zu die Zeitung holte…!“


 

Gründe, warum Hunde besser sind als Frauen

Beide machen sich im Bett unheimlich breit
Beide haben Angst vor Staubsaugern
Keiner macht den Abwasch Keiner von Beiden bemerkt Deine neue Frisur
Beide lieben dominante Spiele
Beide sind mißtrauisch dem Briefträger gegenüber
Keiner von Beiden versteht, was Du an Katzen findest

Hunde haben keine Probleme, ihre Gefühle öffentlich zu zeigen
Hunde vermissen Dich, wenn Du fort bist
Hunde fühlen sich schuldig, wenn sie etwas angestellt haben
Hunde geben zu, wenn sie eifersüchtig sind
Man kann Hunde trainieren
Hunde verstehen, was „Nein“ bedeutet

Hundeeltern kommen niemals zu Besuch
Ein Hund liebt Dich, wenn Du Deine Kleider auf dem Fußboden liegen läßt
Ein Hund telefoniert nicht stundenlang
Ein Hund wird niemals böse, wenn Du seinen Geburtstag vergisst.
Ein Hund macht sich nichts aus früheren Hunden in Deinem Leben
Ein Hund ist Dir nicht böse, wenn Du einen anderen Hund knutscht
Ein Hund erwartet niemals Blumen am Valentinstag
Je später Du heimkommst, desto glücklicher ist ein Hund, Dich zu sehen
Ein Hund geht nicht einkaufen


 

Die 14 Vorsätz eines kleinen Briard-Welpen
von Michael und Heike Trozzo, N.Y.

Ich werde nicht mit Herrchens Unterhose Tauziehen spielen, wenn er auf der Toilette sitzt
Der Müllmann stiehlt NICHT unser Eigentum.
Ich muss mich nicht plötzlich kerzengerade aufrichten, wenn ich unter dem Kaffeetisch liege.
Ich werde nicht meine Spielsachen hinter den Kühlschrank kullern.
Das Regenwasser muss ich aus dem Fell schütteln BEVOR ich ins Haus gehe.
Ich werde kein Katzenfutter fressen, weder bevor noch nachdem die Katzen es gefressen haben.
Ich werde kein Katzenfutter fressen, weder bevor noch nachdem die Katzen es gefressen haben.
Ich werde aufhören, das letzte verbliebene Stueck Teppich im Haus ausfindig zu machen, wenn ich mich übergeben muss.
Ich werde mich nicht im Auto übergeben.
Ich werde mich nicht in toten Seemöwen, Fischen, Krabben, etc. wälzen.
„Katzenklo-Klümpchen“ sind kein Futter.
Der Windeleimer ist keine Keksdose.
Ich werde Frauchen nicht wecken, indem ich meine kalte, nasse Nase in ihr Hinterteil stupse.
Ich werde nicht auf den Zahnbürsten meiner Menschen herumkauen und es ihnen dann nicht sagen.
Ich werde nicht auf Buntstiften oder Kugelschreibern herumkauen, besonders nicht auf roten, sonst
denken meine Menschen noch, ich hätte Hämorrhiden.