Ein Ratgeber

1. Sie verreisen gerne. Am liebsten mit dem Flugzeug?
2. Sie legen Wert auf eine immer saubere Wohnung?
3. Sie reagieren allergisch auf Hundehaare?
4. Sie wollen den Briard im Zwinger halten?
5. Sie sind berufstätig und haben keine Zeit für den Briard?
6. Sie wollen bei schlechtem Wetter nicht aus dem Haus?
7. Sie haben keine Zeit oder Lust für die Fellpflege?
8. Sie haben eine Wohnung ohne Gartenanteil?
9. Sie akzeptieren nicht, daß auch ein Briard mal Nein sagt?
10.Sie möchten einen Briard nur für ein paar Jahre?

Sollten Sie diese Fragen mit Ja beantworten, vergessen Sie den Briard.
Es gibt viele andere Rassen, die vielleicht für Sie in Frage kommen.
Haben Sie diese Fragen mit Nein beantworten können dann könnte es ein Briard sein!
Aber, prüfen Sie erst, ob Sie die folgenden Fragen mit JA beantworten können:

1. Sie wollen einen Freund, der mit in den Urlaub darf?
2. Sie haben nichts dagegen, daß ein Hund auch einmal Schmutz in’s Haus bringt?
3. Sie sind nicht gleich auf 180, wenn mal ein paar Haare an Ihren Sachen hängen?
4. Sie wollen den Hund immer um sich haben?
5. Es ist immer jemand da, auch wenn Sie arbeiten müssen?
6. Sie sind bei jedem Wetter gerne an der frischen Luft?
7. Sie betrachten das Kämmen Ihres Hundes nicht als Plage?
8. Sie haben ein Haus mit viel Auslauf für den Hund?
9. Sie können Ihren Hund auch mal in Ruhe lassen
10. Ihr Hund sollte Ihnen über Jahre hinaus ein treuer Gefährte sein.

Wenn Sie alle Fragen mit JA beantwortet haben,dann erkundigen Sie sich bei uns nach Welpen,
Reden Sie mit uns nicht nur über die Ansprüche, die Sie an den Hund stellen, sondern auch darüber, welche Ansprüche der Briard an Sie und Ihre Familie stellt.
Es sind nicht die schlechten Züchter, die viele Fragen an Sie richten. Jeder Züchter sollte sich Gedanken machen, wie es seinem Hund in seiner neuen Familie geht! Man kennt sich ja nicht.
Sollte ein Züchter zu Ihnen sagen: “Überlegen Sie es sich gründlich” dann hat er recht. Unter einer voreiligen Entscheidung leidet nur der Hund!
Es muß auch nicht gleich der erstbeste Züchter sein, wo man seinen Hund kauft. Kaufen Sie nie aus Mitleid! Sehen Sie sich die Hunde an, die der Züchter hält und zwar alle. Nicht nur die Welpen. Auch ältere Hunde, die ein Züchter hat, sollten gepflegt und besonders wichtig, geliebt werden.
Die meisten Züchter sind sehr stolz auf ihre Veteranen, auch wenn man ihnen die Jahre ansieht.
Sie müssen selber entscheiden, ob Ihnen die Aufzuchtsbedingungen der Welpen gefallen. Die Welpen müssen nicht klinisch rein, sondern mit viel Kontakt zur Umwelt aufwachsen. Sie müssen sich entwickeln können. Dazu brauchen sie Bewegung, Licht viele Umweltgeräusche und besonders Ansprache und Liebe.
Die Mutterhündin und der Züchter prägen die Welpen in den ersten acht Wochen, dann sind Sie gefordert.
Jetzt stellt sich wieder die Frage:
Wollen Sie wirklich einen Hund ?